Aktuelles

    Unterführungen bei Haselburg fertiggestellt




    Mit dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes haben Landtagsabgeordneter Raimund Haser, Vertreter des Regierungspräsidiums Tübingen, Vertreter von Center Parcs Park Allgäu, Ortsvorsteher Alois Peter, Polizeichef Achim Staudenmaier, einige Gemeinde- und Ortschaftsräte, sowie Vertreter der beteiligten Baufirmen, gemeinsam mit Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, die Arbeiten offiziell abgeschlossen und die neuen Unterführungen für den Verkehr freigegeben. Abschließende Arbeiten finden in den nächsten Tagen noch statt. Im Frühjahr werden dann noch die Bereiche um die Bauwerke begrünt.

    „Ein tolles Beispiel, was man schaffen kann, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen - und auch noch in die gleiche Richtung“, lobte OB Henle schmunzelnd die Mitwirkenden in seiner Eröffnungsrede. Die Radunterführungen stellen einen wichtigen Beitrag für das Radwegenetz in der Region dar. Mitarbeiter von Center Parcs, Gäste und natürlich auch viele Bürger aus der Region profitieren nun von den sicheren Verbindungen.
     
    Besonders beeindruckend, so Henle, sei auch der schnelle Bauverlauf gewesen. Ende 2018 starteten die Planungen und Vorbesprechungen mit dem Regierungspräsidium, im Mai 2019 konnte dann bereits mit Bauen begonnen werden. Nach nun nicht einmal einem Jahr konnten die Bauwerke fertiggestellt werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Euro. Die Unterführung unter der L318 wurde von der Stadt Leutkirch und mit einem Landeszuschuss finanziert. Die Kosten für die zweite Unterführung unter der L319 übernahm das Land Baden-Württemberg komplett.
     
    Einige der Gäste waren mit dem Fahrrad zur Verkehrsfreigabe gekommen und haben die neuen Unterführungen direkt getestet.

    Details zum Projekt

    Durch eine besondere Bauweise der Unterführungen war es möglich die Sperrungen im Baustellenbereich auf ein Minimum zu reduzieren. Die Tunnelsegmente wurden aus Beton-Fertigteilen gebaut. Das hatte den Vorteil, dass nur für einen Zeitraum von zwei Wochen eine Vollsperrung der L 319 notwendig war. Die L 318 konnte während der Bauphase, bis auf wenige Tage, durch einen Bypass geführt werden. Im Zuge des Projekts wurden auch wichtig Versorgungsleitungen für Wasser, Gas und Breitband erneuert oder neu verlegt.
     
    Während der Bauphase waren etwa 5.500 Tonnen Erdbewegungen notwendig. Es entstanden 580 Meter neue Geh- und Radwegeanbindungen, gut 450 Meter Trinkwasserleitungen wurden verlegt, etwa 1.000 Meter Breitband-Leerrohre wurden eingebracht und knapp 700 Meter neue Leitplanken sind entstanden. Die Unterführungen bestehen aus je neun, bzw. zehn Segmenten. Jedes Segment hat ein Gewicht von etwa 28,5 Tonnen. Die Unterführung unter der L319 ist 20 Meter lang, die unter der L318 17 Meter.
    ^
    Redakteur / Urheber

    • Große Kreisstadt Leutkirch im Allgäu
    • Marktstraße 26
    • 88299 Leutkirch im Allgäu
    • Telefon +49 (0) 7561 87-0
    • info@leutkirch.de
    Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK